Schlagwort-Archive: Andernach

Pause vom Advent und das Leben 2.0

Wie schon geschrieben, ich liebe Weihnachten! Noch mehr den Advent, besinnlich, ohne Hektik ( soweit das möglich ist ! ) und mit möglichst positiven Gedanken.
Heute wurde ich wach und es fehlte was… Ich wusste noch nicht genau was, aber als ich Mails checkte, Lieblingsblogs durchstöberte war es mir plötzlich klar, es fehlte nix, es war zu viel, zu viel Advent, zu viel Plätzchen, zu viele Adventskalender!
Also raus mit der Neu-Bloggerin an die Luft!
Hund gepackt und ab an – de Rhein -!
Und da war sie, die Ruhe!
Blick auf’s imposante Wahrzeichen meiner Heimatstadt:

image

Ja, Ihr Nordlichter, Möwen können wir im Rheinland auch;-)

Wenige Spaziergänger waren unterwegs und so war es schön, einfach nur schön!
Toll war das Licht, die Sonne hatte noch keine Erlaubnis vom Nebel, ihren vollen Glanz zu verströmen, der Rhein dampfte noch etwas von der Kälte der Nacht. Ich war gerührt, nahm Platz und dachte ein wenig über die Notwendigkeit nach sich voll und ganz dem Advents-Trubel zu widmen.

Enten1

Enten2

Enten3
Und ich habe sortiert, 5 Blogs die ich regelmäßig im Advent lesen werde. Mehr nur wenn wirklich Zeit dafür ist (räusper, bin selbst mal gespannt)Im Prinzip entspannt es mich in Sichtweisen und Geschichten der Blogger- Kollegen abzutauchen. Beim Thema Advent stelle ich jedoch fest das es schnell zum Flash kommen kann.
Gewinnen ist eh nicht so mein Karma. Lassen wir das also! Nur bei Juli und Caro kann ich mir die regelmäßige Teilnahme nicht verkneifen. Einfach zu schön was sich da hinter den Türchen versteckt!

Wirklich gelandet bin ich allerdings bei Clara

Enten4

Enten5

Ihr Adventskalender lädt zum Innehalten und Selbstbetrachtung ein. Denk an Dich, tu Dir Gutes! Das mag ich, weil ich es im Alltag so oft vergesse und im Advent denken wir doch meist über unsere Lieben und weniger Lieben nach, oder? Das ist für mich ein täglicher Gewinn, wie er schöner nicht sein kann.
Heute ging es um Duft und duften tut er , mein Rhein! Nach Winter roch es heute, aber nicht nach Advent!

Noch einmal rumgedreht und auf den Nicht- Tannenbaum geschaut

Kein tannenbaum

Und zufrieden und entspannt nach Hause ins rote Gartenhaus gestapft!
Voller Vorfreude auf mein mangelndes Los-Glück und die Sicherheit das Clara morgen bestimmt wieder gut für mich sorgt, im Leben 2.0!

Was entspannt Euch denn so im Weihnachts-Wahnsinn?

Ein Gruß zum kurzen Innehalten aus dem roten Gartenhaus von

Rita

Sonntagsruhe ❤ und Post aus meiner Küche

Sonntag in der essbaren Stadt! Im Prinzip bin ich ja dazu verpflichtet als geborene Andernacherin bei dem heiß geliebten Post aus meiner Küche Spektakel mitzumachen. Die ist dann meine 2. Runde * freu*!

Andernach hat ja mit diesem wunderbaren Projekt in den Medien richtig für Begeisterung gesorgt.Auch sind schon interessierte Nachahmer unterwegs.
Der Andernacher an sich hatte wohl erst einmal Hemmungen einfach so das gepflanzte zu ernten. Dies scheint sich aber gelegt zu haben. Jedesmal wenn ich in die Stadt gehe und mich auf etwas Gemüse oder Obst freue gehe ich leider leer aus ;-(

Also, ran an den Routenplaner und einen Besuch in unserem schönen Andernach planen. Schließlich haben wir noch mehr zu bieten: den Geysir und unseren römischen Wurzeln und natürlich unsere wunderschöne Stadtburg mit allen anderen Bauwerken aus längst vergangenen Zeiten!

Und vielleicht bleibt ja auch noch Zeit “ das rote Gartenhaus“ zu besuchen.
Bald werden wir nämlich an 2 Tagen in der Woche unser Atelier für Besucher öffnen!

Liebste Grüße und einen sonnigen, entspannten Sonntag wünscht R.❤

20130714-102023.jpg