My Home is not a Castle oder #thenewlifehomestorypart1

Man kann mit einer Wohnung einen Menschen genau so töten wie mit einer Axt.

– Heinrich Zille –

Da ist jetzt nicht mein erklärtes Ziel die geneigte Leserschaft zu ermorden, also lasst es vorsichtig angehen beim Schlüsselloch-Gucken!

Ich residiere (jaaaa, isso, Residenz, erbaut 1754) ja nun schon ein klitzekleines Weilchen hier und da lade ich Euch doch mal herzlich auf einen kleinen Rundgang ein, den Ihr hoffentlich überlebt.
Da brauch ich wohl auch nicht viel zu texten, denn ich hab mir mal das Galerie-Feature zu nutze gemacht.

Viel, viel schöner wäre es wenn Euch beim Rundgang durch das kleine Wohnzimmerchen Dinge ge-auf-nicht-gefallen wir doch per Kommentar mal drüber reden. Überhaupt, was ist denn das absolute Wohn-no-go, oder ohne welche Dinge könnt Ihr in Eurer Wohnung/Haus nicht überleben?
Lasst uns doch mal drüber quatschen!
Bloggen ist ja besonders schön wenn diese Form der Kommunikation in beide Richtungen funktioniert.

Also, viel Spass bei mir zuhause!

Ich hoffe es hat etwas Spass gemacht!

Liebste Grüße aus dem Gartenhaus, eh, Pardon, Residenz

Rita

Advertisements

4 Gedanken zu „My Home is not a Castle oder #thenewlifehomestorypart1

  1. stefi_licious :)

    liebe rita!
    das ist ein schöner einblick in deine 4 wände. und ich muss sagen, ich finde es sehr gemütlich. bin immer noch ganz hin und weg von deinem bücherregal. was für eine arbeit! 🙂
    absolutes no-go wäre bei mir die typische schrankwand in eiche-rustikal. aber das haben die meisten heute ja dann doch nicht mehr. oder diese billig-schrankwände, die man in den 80er gerne hatte. mit der dreieckig nach vorne raus stehenden vitrine. uaaaah! ansonsten finde ich, ist das meiste eher eine frage der präsentation und der zusammenstellung.
    herzliche grüße
    die frau s.

    Antwort
    1. dasrotegartenhaus Autor

      Danke liebe Stefi! Oh, ja, Schrankwände, ein Thema für sich! Und Du sagst es, individuell muss es sein! Und selbst bei dünnem Budget kann man mit gekonnten Arrangements so viel erreichen! Das macht es aus, die eigene persönliche Handschrift! Für mich ist es ein Rätsel warum in jeder Wohnung ein bestimmter Stuhl, genau diese Lampe oder nur Vasen von XY stehen müssen! DIY ist gefragt, dann klappt’s auch mit wenig Budget! Man muss sich nur trauen! Ich wünsche Dir einen schönen Tag! 😊

      Antwort
  2. claudiaclaussen

    Rita, das sieht so gemütlich aus bei dir. Ich muß doch mal reinschauen kommen 😉 Und die hohen Decken, sooo schön.

    Oh weh, die Vitrine mit dem Dreieck, sowas hat der Liebste bei sich stehen. Immerhin haben wir aus der Wand auf der einen Seite mehrere Einzelschränke auf der anderen Seite gemacht – war aber ein harter Kampf, bis er das akzeptierte. Ich mußte versprechen, wenn es doof ist stellen wir es zurück. Aber es gefällt. Puh, Glück gehabt. Jetzt streikt er aber noch, sie weiß anzustreichen. Austauschen wäre mir auch lieber, aber das kostet eben… Das Holz ist nicht so toll, durch jahrelanges Rauchen im Haus auch schmuddelig und jeder irgendwie andersfarbig. Schrecklich.

    Aber endlich war es drin, die olle Couch auszutauschen. Form war ok, furchtbarer Stoff durch Decke abgedeckt, aber durchgesessen bis sonstwohin.

    Das alles ist für mich eigentlich no go, auch noch ein Fußboden in Kork, aber nicht schick, sondern eben Kork 😦 aber es ist das Haus des Liebsten und nicht meines, ich wohne nicht fest dort (ein Glück), da kann ich nicht schalten und walten wie ich will. Also aushalten, der Liebe wegen. Und öfter bei mir zuhause sein, grins.

    LG Claudia

    Antwort
    1. dasrotegartenhaus Autor

      Danke, liebe Claudia! Jederzeit! Wenn so ein Singelleben überhaupt einen Vorteil hat, dann ist es die Kompromisslosigkeit die man beim Einrichten an den Tag legen kann! Wobei ich fairerweise sagen muss das ich nie sonderlich große Auflagen zu erfüllen hatte. Ich hatte es in meinem Leben noch nie wirklich mit einer Schrankwand zu tun und das ist glaub ich auch gut so, ich glaube ich würde zur Axt greifen!
      Gemütlichkeit entsteht aus meiner Sicht ja durch persönliche Dinge die liebevoll arrangiert sind, in denen man sich als Bewohner wieder findet. Ich habe viele schönen Dinge geerbt, geschenkt bekommen oder über die Jahre “ gefunden“.
      Das ist mein „Schatz“! Bis bald liebe Claudia, ich freu mich!

      Antwort

Ich freue mich wirklich sehr über jeden Kommentar! Also nur Mut

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s